Back to top

Giardina

Artikel

Wie zu erwarten, wird die Frage der Digitalisierung kontrovers diskutiert. Die Meinungen und Bedürfnisse gehen sehr weit auseinander. Naturnahe Gärten sind eher technologiefreie Zonen. Rückzugsräume zur Entspannung und Kontemplation benötigen weder App, noch Smartphone oder Tablett. Die Natur ist der Hauptakteur in Interaktion mit der Gärtnerin oder dem Gärtner. Anders sehen das die Leute von the visionaries. Technik kann viel Arbeit übernehmen und die Leute entlasten. Mit Smartplace wird ein...

Artikel

Séduction verte – verführt ins GrüneJardinSuisse, Unternehmerverband Schweizer Gärtner, präsentiert an der Giardina 2019 einen öffentlichen Lieblingsplatz. Der Schaugarten wurde von den Gartengestaltern Schmid & Partner Gartenbau AG geplant und von Gärtnerlehrlingen umgesetzt. Er lockt die Besucher mit saftig grüner und bunt blühender Fülle an und entführt durch grosse Holzbögen Stück für Stück ins Grüne. Mein Naturgarten – Peter Richards LieblingsplätzeNeunzehnmal hat Gestalter Peter...

Artikel

Mit dem Projekt Digital Nature zeigen "The Visionaries" - ein branchenübergreifender Verein mit 14 Unternehmen – was mit dem heutigen Stand der Technik bereits alles möglich ist. In dem 220m2 grossen Garten erleben die Besucher sicht- und greifbar, wie die Digitalisierung neue Wege für das Planen, Bauen und Beleben des eigenen Grünraums möglich macht. Auf Grundlage der Idee zu Digital Nature ist die Bildungsplattform netzwerk_G entstanden. Die Giardina ist Veranstaltungspartner des...

Artikel

Die Hauptrolle bei der Gestaltung von Lieblingsplätzen im Freien spielt häufig die Natur. Damit wir uns in Freien richtig wohlfühlen, ist die Schaffung kleiner Nischen und gemütlicher Räume zentral. Mit einer durchdachten Bepflanzung lässt sich dies ohne weitere bauliche Massnahmen realisieren: „Kein anderes Element im Garten bietet in der Gestaltung eine derartige Fülle an Möglichkeiten wie Bäume, Gräser, Blumen, Sträucher, Stauden oder Zwiebelpflanzen“, so Joel Kunz. Die richtige...

Artikel

Zwei Gebäude mit ehrlicher Architektur, ansprechendem Design und hochwertiger Technik werden mit Pflanzen und Wasser zu drei individuellen Lieblingsplätzen. Das Highlight des Schaugartens ist eine schwimmende Bibliothek, die den Aussen- und Innenraum verbindet. "Wir schaffen Gartenwelten mit allem was das Herz begehrt. Bei der Planung von Lieblingsplätzen im Freien muss beachtet werden, dass ein Zusammenspiel zwischen Design und den Bedürfnissen des Kunden entsteht", sagt Fabian Meier von F...

Artikel

Gleichzeitig richten wir stets den Fokus auf spannende Entwicklungen und wagen den Blick in die Zukunft», sagt Christoph Kamber, Exhibition Director der Giardina. So nimmt sich die diesjährige Giardina gleich zwei hochaktuellen Themen an: dem steigenden Bedürfnis nach individuellen Wohnräumen im Freien sowie dem Einsatz der Technik und Digitalisierung in der Gartenpflege und im Gartenbau.   Lieblingsplätze: Der schönste Ort im eigenen Garten (Fokusthema Giardina 2019)Führende Garten- und...

Veranstaltung / Event

Artikel

In der Podiumsdiskussion anlässlich der Jubiläumsausstellung wagten Christoph Kamber, Exhibition Director Giardina, Enzo Enea, Enea Landscape Architecture,Antoine Berger, Inhaber, Berger Gartenbau und Olivier Mark, Präsident JardinSuisse, Unternehmerverband Gärtner Schweiz einen Blick in die Vergangenheit und in die Zukunft. Antoine Berger, der als damaliger Präsident des Branchenverbandes, massgeblich an der Lancierung der Messe 1997 beteiligt war, wollte weg vom «Rabättli denken» und...

Artikel

Hansueli Kobel präsentiert in diesem Jahr einen Zaubergarten.  Er lädt das Publikum in ein verträumtes, inspirierendes und beglückendes Gartenparadies. Gespannt darf man zudem auf die Augmented Reality Integration sein. Spross ist mit dem Thema «AfterWork» präsent. Winkler Richard präsentiert wiederum einen Naturgarten. HERBERT & HELEN zeigt einen grosszügig gestalteten Rückzugsort. Enea ist mit dem Thema EAST MEETS WEST vertreten.

Artikel

Im eigenen Themenbereich finden die Besucher Inspiration, Pflanzen, Produkte und Accessoires, die selbst kleinste Räume in ein Idyll zum Relaxen und Ernten verwandeln. Die international grösste Indoor-Veranstaltung für das Leben im Garten findet vom 14. bis 18. März in der Messe Zürich statt. Ob kreativer Kräutergarten, Salatbar auf dem Balkon, Hochbeet auf der Dachterrasse oder Gemeinschaftsgarten im Hinterhof: Gemüse, Kräuter, Salat und andere Leckereien auf Balkonen und Terrassen...

Artikel

Mit einer Komposition aus umgenutzten Schiffscontainern, üppiger Pflanzenpracht und sinnlichen Materialien haben das Zürcher Traditionsunternehmen und die Holzbauexperten vom Bodensee den Wunsch nach einem privaten Refugium im eigenen Garten neu interpretiert.Zwei Schiffscontainer – der eine neu, der andere gebraucht – sind auf der Standfläche von rund 230m2 platziert. Wie kleine «Sinnesinseln», wohnlich gestaltet dank massgefertigtem Holzinnenausbau, bilden sie die zentrale Attraktion....

Artikel

Als die Giardina 1997 erstmals parallel zur mubain Basel stattfindet, dominieren Rasenflächen mit willkürlichen Bepflanzungen und wenig einladenden Sitzplätzen das Bild des Schweizer Gartens. In den Neunzigerjahren steigt der Anteil an Wohneigentum, der Garten rückt in der Gesamtgestaltung des Eigenheims zunehmend in den Fokus. Diesen Trend erkennen die Macher der Giardina und kreieren eine Ausstellung, die dem Garten eine visionäre Bühne gibt und eine neue Schweizer Gartenkultur einläutet....

Artikel

Neue Natürlichkeit verzaubert BesucherIn den vergangenen fünf Tagen präsentierten sich 270 Aussteller aus der Schweiz und dem nahen Ausland an der Giardina. Sie stand dieses Jahr ganz im Zeichen einer "neuen Natürlichkeit", was in der Branche und beim Publikum überaus grossen Anklang fand. Über 65‘000 Besucher – rund 6'000 mehr als 2016 – liessen sich von dem grossen Gartentrend inspirieren. Das Leitthema wurde in aufsehenerregenden Inszenierungen mal architektonisch, mal wild-verspielt, mit...

Artikel

Anspruchlose Hauswurze überdauern auch Trockenphasen und bereiten dennoch viel Freude, wenn sie blühen. In die Vertikale gärtnern wird immer beliebter. Schwere Tongefässe bleiben auch bei starken Winden eher stehen. Alte Gebrauchsgegenstände mit Upcyclilng zu Pflanzgefässen umfunktioniert. Ideal für Pausen, Lesen und Arbeiten auf dem Laptop oder mobilen Büro. Bilder garten.ch

Artikel

Die Natur ist das Vorbild jedes japanischen Gartens. Das Gefühl, eine ganze Landschaft vor sich zu haben, wird durch das Spiel mit der Perspektive erzeugt, einem prägenden Element des Japan-Gartens. Grösse, Entfernungen und verschiedene Blickwinkel erzeugen optische Täuschungen, die dem Japan-Garten seine einzigartige Harmonie und Perfektion verleihen. „Der japanische Garten ist immer asymmetrisch angelegt. Diese Asymmetrie eröffnet dem Betrachter von jedem Standpunkt aus eine völlig neue...

Artikel

Wer sich in dieses einzigartige Stück Handwerkskunst verliebt, kann das Unikat vor Ort erwerben. „Unsere Gartengestaltung ist klar und architektonisch mit formaler Linienführung und natürlicher, ausgewogener Ausstrahlung. Der Garten erfüllt die Ansprüche an Design und Zweckmässigkeit und schafft eine natürliche und behagliche Atmosphäre. Wir wollen, dass unsere Kunden die Elemente Natur, Feuer und Wasser möglichst naturnah erleben und die Jahreszeiten bewusst wahrnehmen können. Unsere...

Artikel

Der Garten “grünstattgrau” wird unter der Planung und Bauleitung von Lustenberger Schelling Landschaftsarchitektur durch die Lernenden der Regionalsektion JardinSuisse Aargau realisiert.„Die Basis einer natürlichen Gartengestaltung bildet die Umgebung: Natürlichkeit entsteht dadurch, dass der Garten gestalterisch in seine Umgebung eingepasst wird. Die Voraussetzungen, die die Umgebung bietet, gilt es mit den Wünschen und Visionen der Kunden in Einklang zu bringen. Das Zusammenspiel dieser...

Artikel

Der zu gestaltende Innenhof ist von allen Seiten durch Gebäude oder Mauern begrenzt und gleichzeitig von oben einsehbar. Trotz dieser räumlichen Einschränkung soll er sich in einen wertvollen Erholungs- und Lebensraum verwandeln, der sowohl private wie halböffentliche Nutzung zulässt. Ein kleiner Badeteich ist ein Herzenswunsch der Kinder und soll am Wochenende zum Lebensmittelpunkt werden.  Von der Idee zum Konzept Das nach Norden hin leicht ansteigende Gelände bietet sich für eine...

Artikel

 Bewusst reduziert auf ein natürlich-leichtes Zusammenspiel von Bäumen, Wasser, Stein, Licht und Klang inszeniert Spross das leitende Gartenthema der Giardina 2017, die «Neue Natürlichkeit».„Wir achten darauf, die Auswahl der Pflanzen und Materialien an den Standort/Garten anzupassen. Bei den (Bau)Materialien setzen wir überwiegend natürliche Werkstoffe wie Holz, Naturstein, Kiesbeläge, etc. ein. «Künstliche» Ausstattungsgegenständen ersetzen wir wo immer möglich durch Pflanzen beispielsweise...

Artikel

Unter dem Motto «Garten der Poesie» kreiert Kobel Gartengestaltung gemeinsam mit dem Baumretter Ueli Lamprecht für die Giardina 2017 einen Literaturgarten. Mit einer einzigartigen Büchermauer, einem Lesewagen und vor Ort stattfindenden Lesungen entführt Kobel nicht nur in einen natürlich gestalteten Garten, sondern in eine andere Welt. Autoren des Magazins "Reportagen" werden in 10-Minütigen Lesungen ihre spannenden Reportagen aus der ganzen Welt vorstellen. Die Lesungen finden täglich statt,...

Artikel

"Neue Natürlichkeit" vielseitig interpretiertIn der Kategorie „Sonderschauen Garten (ab 200m2)“ wurde Winkler Richard Naturgärten aus Wängi für seinen wild-natürlich gestalteten Hinterhof mit dem Gold-Award ausgezeichnet. Das Projekt zeigt einen realen Auftrag, den Peter Richard eigens für die Giardina nachgebaut hat. Egli Grün aus Sirnach wurde für seinen beeindruckenden Lebensgarten "Wo sonst, wenn nicht hier…" mit Silber ausgezeichnet. Herzstück des Gartens bildet ein riesiger "Grill- und...

Artikel

Sebastian Morlock wies in seiner Begrüssungsrede darauf hin, dass sich in der Gartenwelt ein Wechsel abzeichnet. Die Zeit der gestylten Gärten mit langen scharfen Geraden, harten Übergängen,  monochromen Flächen, Monokulturen und Formgehölzen ist abgelaufen. Nach der Nüchternheit gibt es Platz für das Vielfältige, Verspielte. Die Urbane Gartenkultur ist mobil, kleinräumig und farbig. Gefragt sind sinnliche Gärten fürs Leben und weniger Styleobjekte fürs Auge. Carlo L. Vercelli widmete sich in...

Artikel

Hier zeichnet sich ein gesellschaftliches Bedürfnis ab, das eine willkommene Trendwende in der Gartengestaltung ankündigt. Führende Gartenbauer und Designer antworten frühzeitig auf diese Entwicklung und widmen sich an der Giardina 2016 Interpretationen der “Modernen Gartenromantik”. Die grösste Schweizer Indoor-Veranstaltung für das Leben im Garten findet vom 16. bis 20. März in der Messe Zürich statt.  Umsteigen in die Gegenwelt“Moderne Gartenromantik” ist ein Begriffspaar, das durchaus das...

Artikel

In diesem Frühjahr 2014 präsentiert sich die Giardina sowohl in den Hallen der Zürcher Messe als auch draussen, frühlingshaft. Die Lust auf Garten ist spürbar beim Publikum und bei den Ausstellenden. Jahreszeitlich bedingt, kann die Lust auf Pflanzen(vielfalt) nur in bescheidenem Mass erfüllt werden. Aber Pflanzen sind und waren noch nie die Hauptsache an den Showgärten. In den letzten Jahren scheint sogar der Anteil an Bauwerken gegenüber den eigentlichen Grünflächen zuzunehmen. Die...

Artikel

Aufwändige Betonbauten, sorgältige Stein- und Holzarbeiten - das Handwerk steht an der Giardina im Mittelpunkt und es ist bewundernswert, was in kurzer, intensiver Bauzeit alljährlich geschaffen wird. Die Gartengestaltung ist hingegen hausbacken und brav. Zu wenige namhafte Gestalterinnen und Gestalter sind interessiert daran, an der grössten schweizerischen Gartenmesse ihr Können zu zeigen. Ein wirklicher Lichtblick war der Stand der Fachhochschule Rapperswil: Angehende Landschaftsarchitekten...

Artikel

Am meisten Aufmerksamkeit werden wiederum die zahlreichen Show- und Ideengärten und die Pflanzenshows erregen. In der Grösse zwischen 70 und 200 Quadratmetern entstehen in grossem Aufwand Gärten, häufig in Zusammenarbeit mit mehreren Firmen. Die Vorbereitungen dazu haben schon monatelang im voraus begonnen und die Pflanzen müssen sorgfältig angezogen werden. Zum Schauen und Staunen sind die Gärten, zum Schmökern und Einkaufen ist der Markt. Hier gibt es Blumenzwiebeln, Bücher und zahlreiche...

Artikel

Erste Versuche mit Sichtschutzwänden, in Armierungsgitter eingeflochtene Weidenruten, haben zu weiteren Experimenten mit diesem Gehölz geführt. Die mit dem bekannten Weiden-Pionier Marcel Kalberer gemachten Erfahrungen im Weidenbau werden an der diesjähirgen Giradina in der Sonderschau Silberwald sichtbar. Die mit Weidenruten aufgebaute Lounge umfasst zwei Pergolen. In der Natur würden diese Gebilde beginnen zu wachsen und sich mit dem Lauf der Zeit verändern. In den Boden gesteckte Weidenruten...

Artikel

Umgesetzt ist die Idee in einem abgedunkelten Raum. Am Eingang führt ein Gedicht von Conrad Ferdinand Meyer in die Thematik ein. Mövenflug. Möven sah um einen Felsen kreisenIch in unermüdlich gleichen Gleisen,Auf gespannter Schwinge schweben bleibend,Eine schimmernd weiße Bahn beschreibend,Und zugleich in grünem MeeresspiegelSah ich um dieselben FelsenspitzenEine helle Jagd gestreckter FlügelUnermüdlich durch die Tiefe blitzen.Und der Spiegel hatte solche Klarheit,Daß sich anders nicht die...