Back to top

Tertill Unkraut Roboter – Jätroboter für den Hausgarten

Die Husqvarna Group hat eine Minderheitsbeteiligung bei Franklin Robotics erworben. Im Mittelpunkt steht das Produkt «Tertill», ein mit Solarstrom betriebener Roboter, der autonom Unkraut aus dem Garten entfernt. https://www.franklinrobotics.com/. Husqvarna erweitert damit das Spektrum der Gartenroboter. Bereits seit 1998 hat das Unternehmen Erfahrungen mit Rasenrobotern.

Wer allerdings denkt, dass es beim Roboter, der Unkraut entfernt gleich funktioniert wie bei Rasen, wird enttäuscht sein. Es müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein, damit Tertill funktioniert. Gedacht ist es für den Gemüse- und Blumengarten. Höhere Pflanzen (Gemüse, Blumen) und nackter Boden sind gute Voraussetzungen. Polsterpflanzen sind ungeeignet. Weitere Hinweise was Tertill leistet, findet man in der FAQ Liste von kickstarter.com

Demnach kann der Roboter kein Unkraut aus dem Rasen entfernen. Was jedoch funktioniert sind Pflästerungen. Hier entfernt der Roboter auch Unkraut. Auch Steinbeete bearbeitet der Roboter. Allerdings spielt hier die Grösse der Steine eine Rolle. Auf Mulchmaterial kommt der Roboter dann an die Grenze, wenn es zu lose ist.

Bild Franklin Robotics: Tertill solarbetriebener Jätroboter Unkrautsensor und Hacker, geeignet für Gemüse und Blumenbeete.

Mit einem Preis von unter 249$ liegt er deutlich unter einem Mähroboter für den Rasen. Die internationale Auslieferung soll im Juli 2018 erfolgen.

Dieses Produkt weckt unterschiedliche Gefühle. Auf der einen Seite ist es sehr bequem, wenn eine Maschine diese Arbeit übernehmen kann. Lazy Gardening und die Idee vom Entspannen im Garten sind schlagkräftige Argumente. Mit der mechanischen Entfernung des Unkrauts lässt sich das Produkt auch im biologisch gepflegten Gemüsegarten einsetzen.
Auf der anderen Seite hat sich die Einstellung bezüglich Unkraut gewandelt. Man spricht heute von Wildkräutern, Beikräutern und Spontanbegrünung. Sie leisten einen Beitrag zur Biodiversität und sind in vielen Fällen attraktiv für Insekten. Es geht also eher um ein Gleichgewicht zwischen den Nutzpflanzen und den Beikräutern als um die vollständige Entfernung. Erst wenn Ertragseinbussen durch vermindertes Wachstum drohen, sollte man die Beikräuter etwas eindämmen.
Ein anderer Aspekt ist, dass die beste Strategie gegen Unkraut eine geschlossene Vegetationsdecke ist. Das wäre ideal für den Wasser- und Nährstoffhaushalt.

Aus der Perspektive aktiv Unkräuter zu bekämpfen lohnt sich die Anschaffung vermutlich nicht. Es gibt effizientere Strategien wie man die Beikräuter in Zaum hält. Aus Neugierde, wie alles funktioniert und wie wirkungsvoll das Ganze ist, würde sich die Investition von 249$ lohnen.

Vorreservation auf indiegogo.com

Bilder www.franklinrobotics.com
 

Eigene Bewertung: Keine Average: 4 (1 vote)
Free Tagging: