Back to top

Bienen

Artikel

Am Anfang stand die Idee des damaligen Präsidenten von BienenSchweiz (früher VDRB), Richard Wyss, einen staatlich anerkannten Bildungslehrgang für Imkerinnen und Imker ins Leben zu rufen. Anschliessend brauchte es eine Reihe glücklicher Zufälle. Einmal das Zusammentreffen mit Engagement Migros, welche die Startfinanzierung übernahm. Zum anderen die Bereitschaft von fachlich versierten Personen, wie dem aus Spiez stammenden Hanspeter Gerber. Er brachte, als ausgebildeter Sekundarlehrer und...

Artikel

Erschüttert und ratlos stehen Imkerinnen und Imker vor ihren Bienenstöcken, wenn sie mit einem Vergiftungsfall konfrontiert sind. Ein klares Anzeichen dafür sind tausende verendete oder auf dem Rücken zappelnde Bienen vor den Fluglöchern. Das Bild gleicht einem Inferno. Kompetente Anlaufstelle ist der Bienengesundheitsdienst (BGD), das Beratungs- und Kompetenzzentrum von apisuisse für Imker. «In diesem Jahr wurden bereits über 20 Verdachtsfälle gemeldet, in 13 Fällen wurden auf Grund der...

Artikel

apisuisse ist der Dachverband der schweizerischen Imkerinnen und Imker und vertritt die Interessen der rund 19‘000 Imkerinnen und Imker der Schweiz. Um Ihre Position zu stärken, setzt apisuisse auf neue Strukturen und gründet eine weitere Tochtergesellschaft.   Die Bienenzucht in der Schweiz erlebte in den letzten Jahren einen Aufschwung. Das Interesse am Imkern ist nach wie vor gross, die zahlreichen Kursangebote sind gut besucht. Grossmehrheitlich wird die Imkerei in der Schweiz als Hobby...

Artikel

Ein wichtiger Beitrag für die Natur – mit bloss sechs Spatenstichen … Gibt es etwas Spannenderes, als eine pelzige Mauerbiene beim Herumsummen um Sandsteinwände oder trockene Brombeerstängel zu beobachten? Mit der neu entdeckten Freude an einer artenreichen Umwelt finden auch Wildbienen immer mehr Fans. Doch viele dieser agilen Geschöpfe sind vom Aussterben bedroht. Auf unseren intensiv genutzten oder überbauten Böden finden sie kaum noch das, was sie zum Fortbestehen benötigen: ein...

Artikel

Zentrales Ziel der Plattform ist auch, den Dialog und die Vernetzung unter den verschiedenen Akteuren zu fördern. Der Ansatz ist ambitioniert und fordert von allen Beteiligten viel Offenheit. Unterschiedliche Gruppen mit ganz unterschiedlichen Interessen arbeiten gemeinsam an Empfehlungen zum Wohl der Bienen. (Weitere Informationen im Anhang auf Seite 4 und in der beiliegenden Projektskizze) Engagement Migros, der Förderfonds der Migros-Gruppe, hat dieses Vorhaben und damit den Aufbau der...

Artikel

Tipp 1: Pflanzen sorgfältig auswählen Wer Blumen und Pflanzen liebt, kann seinen Teil zum Bienenschutz beitragen, indem er nicht zur billigsten Ware greift. Denn verantwortungsvoller Pflanzenschutz kostet Geld, das die Gärtner über den Verkauf ihrer Ware wieder hereinholen müssen. Mit deutscher Gärtnerware aus dem Fachhandel, die unter strengen Bestimmungen produziert wird, ist das Risiko auf schädliche Rückstände gering. „Die absolute Mehrheit im Gartenbau denkt nachhaltig und produziert...

Artikel

In der Schweiz bestehen keine Anzeichen, weitere Insektizide, die für Bienen gefährlich sind, zu verbieten. Nachdem das Parlament zwar Massnahmen beschlossen hat, um den Pestzid-Einsatz zu reduzieren und einige gefährliche Wirkstoffe der Gruppe der Neonicotinoide verboten hat, sind weitere wirkungsvolle Massnahmen nicht vorgesehen. Nach wie vor sind hierzulande zahlreiche Pestizide auf dem Markt, die für Bienen hochgefährlich sind. Nach dem Verbot einiger Wirkstoffe wird teilweise auf Mittel...

Artikel

In einigen Ländern Mittel- und Westeuropas ist der Rückgang von Bienenvölkern schon seit längerem beobachtet worden. Weltweit hat die Zahl der Bienenvölker zwar um rund 45 Prozent zugenommen in den letzten 50 Jahren, doch dies betrifft vor allem die Honigproduktion in südlichen Ländern Amerikas, Afrikas und Asiens.   Warum es in Europa und den USA immer weniger Imker gibt, führen die Wissenschafter auf veränderte ökonomische Bedingungen zurück. Die Imkerei habe als Hobby der Landbevölkerung...