Interview mit Michael Flühmann zum Thema der Spezialpräsentation Beerenstarke Stadtoase anlässlich der öga 2016.

Die Fachjury der öga hat wiederum auf der Basis folgender Kriterien Pflanzenneuheiten prämiert: Erstmals in der Schweiz auf dem Markt, nicht länger als seit einem Jahr und wirtschaftliches Potenzial im Hinblick auf eine breite Durchdringung des Marktes.

In Basel betreuen 183 Baumpatinnen und Baumpaten rund 240 Baumrabatten. Um diese Arbeit zu würdigen, lancierte die Stadtgärtnerei zusammen mit Ökostadt Basel einen Wettbewerb, um die drei schönsten Baumrabatten zu erküren. Am Montag, 4. Juli 2016, fand im Botanischen Garten die Preisverleihung statt. Eine Jury präsentierte drei Baumrabatten, die durch ihre Gestaltung, die Pflanzenvielfalt und den Pflegestand besonders überzeugten.

Bern, 30.06.2016 - Sonne, Strand und Meer – oder vielleicht doch lieber Wandern und Angeln in Alaska? Wie auch immer: Die Ferienplanung ist voll im Gange und es gibt einiges zu bedenken. Ist mein Pass noch gültig, brauche ich ein Visum? Ist eine Impfung nötig?

Die an der öga ausgestellten Neuheiten sind jeweils Besuchermagnet und für die Fachwelt Anstoss für einen Besuch. Aussteller haben 33 neue Produkte für die Prämierung angemeldet. Dazu gehören Maschinen, Geräte und Bedarfsartikel für die Kulturpflege und den Bau, Hilfsstoffe und Kleinfahrzeuge.

Zum 29. Mal hat die wichtigste Schweizer Fachmesse für die Grüne Branche vom 29. Juni bis 1. Juli in Koppigen/BE stattgefunden. 22’481 Besucher aus dem In- und Ausland besuchten die 434 Aussteller aus dem professionellen Gartenbau, dem Öffentlichen Grün und dem Ge-müse-/ Beerenbau. Trotz teilweise schwierigen Wetterbedingungen wurden die Besucherzah-len der Vorjahre annähernd bestätigt.

Veranstaltungen

Fr 13. Mai 2016 bis So 30. April 2017
So 22. Mai 2016 bis Sa 29. Oktober 2016
Mo 15. August 2016 bis Fr 19. August 2016

Seiten

Bücher Rezensionen

Wer sich für das Trendthema Hochbeet interessiert ist mit diesem Werk gut beraten, wenn es um anspruchsvollere Gestaltungsideen und Realisierungen geht, die stimmig in einen Raum integriert werden sollen. Wer einfach auf einer freien Parkfläche ein Hochbeet aus dem Baumarkt aufstellen will ist damit overequipped.

Eine schöne Blumenwiese auf einer Alp ist der Archetyp dieses Pflanzenkonzeptes.  Die Autorin Dorothée Waechter befasst sich in diesem Buch mit den verschiedenen Arten von Blumenmischungen. Eigentlich liegt es auf der Hand, dass die Natur keine Monokultur kennt und Pflanzen meistens in Sozietäten vorkommen.

Viele Gartensachbücher befassen sich mit der Gestaltung und Planung von Gärten. Dass jemand explizit den Fokus auf die Pflanzen setzt ist bemerkenswert. Bei der Gattungs- und Artenvielfalt der Pflanzen gibt es unendlich viele Kombinations- und Anordnungsmöglichkeiten. Wie man zu kreativen und stimmigen Lösungen kommt zeigt dieses Buch umfassend auf.

Von Bambussprossen über Dahlienknollen bis zu Süsskartoffelblättern, Basiswissen Biogärtnern und Kochrezepte.

Seiten

Partner